/Werbung wg. Verlinkung/Partnerlinks

Ich lief die Treppen der Villa Sommerach zum „Fürstenzimmer“ hoch und schon vom Treppenhaus aus,

hörte ich die gute Stimmung, die im Raum herrschte.

Nina wurde von der lieben Vicky gestylt. Es lag eine entspannte und fröhliche Stimmung in der Luft. Mit dabei war noch Nina’s liebe Trauzeugin.

Während unseres ersten Treffens (anfangs ohne Bräutigam)  in unser beiden Lieblingscafe, dem „Cafe Fred“ in Würzburg, merkte ich schon, dass die beiden großen Wert darauf legten, dass es einfach eine lockere Hochzeit werden soll. Später lernte ich natürlich auch noch den Bräutigam kennen 😉

Nina fuhr für ihr Traumkleid übrigens extra zu Victoria Rüsche nach Köln und ja, es ist schon ein ganz besonders tolles Kleid, da haben sich die Fahrten nach Köln doch wirklich gelohnt!

Papierkonfetti sieht einfach super schön aus. Bei Nina und Benni war dies auch in der Einladung für die Gäste.

Benny, der Bräutigam machte sich im Dachgeschosszimmer zurecht und als ich an die Tür klopfte und mir die Mama des Bräutigams die Tür öffnete, da merkte ich schon ein bisschen die Aufregung…

„Bist du aufgeregt Benny“? – „Ja ein bisschen“

Nina und Benny entschieden sich für den First Look und so machte ich mich erst mit Benny auf den Weg in eine schöne, schmale Gasse gleich um die Ecke.

Nachdem Nina ihre Schuhe angezogen hatte, noch ein bisschen Parfum auftrug und die Trauzeugin das Kleid zu geknöpft hatte, war auch Nina bereit, um endlich ihren Benny zu sehen!

Auch ein kleines bisschen aufgeregt, machte sie sich auf den Weg…

Und da kam sie auf Benny zugelaufen, in ihrem wunderschönen Kleid… ein bisschen feuchte Augen bekam ich da natürlich auch…

 

Die Umgebung der Villa Sommerach ist so schön, dass wir für die Fotos nicht weit fahren mussten. Das war natürlich für alle super entspannt!

Die süsse Tochter der beiden durfte natürlich auf den Fotos nicht fehlen. Ein kleines bisschen aufgeregt war auch sie – eigentlich klar, denn wann sieht man Mama und Papa denn schon mal so 😉

Nach dem schönen Shooting, hatten Nina und Benny noch kurz Zeit für sich, während ich mich auf den Weg zum Ort der freien Trauung machte – den Garten der Villa Sommerach.

 

So super schön dekoriert mit den schönen Ringen (ähnlich hier) und  dem schönen Traubogen!

Alles war super schön geschmückt und die Eltern der beiden – besonders die Mama’s wusselten aufgeregt hin und her.

Die Gäste trafen ein und die Traurednerin „Traulina“ bat alle auf ihre Plätze und da kamen sie – Nina und Benny!

Die Trauung war so persönlich, die Freunde der Beiden brachten sich mit ein – jeder auf seine Art und Weise, die Ringe wurden durch die Gäste gereicht. Auch hier eine lockere, fröhliche Stimmung. Jeder freut sich einfach für die Beiden und das spürte man – an den Blicken, das Lachen, das Funkeln in den Augen der Gäste!

Auf ging’s in den Innenhof zum Gratulieren, Torte anschneiden, Kuchen essen, Sekt trinken und einfach zum Feiern!

Immer wieder toll die Gäste mit einem Willkommensschild zu begrüßen! Ähnlich hier

Braut und Trauzeugin – so schön!

Das ist doch ’ne mega Torte, oder? Ich liebe ja Cake Topper. Die kommen bei mir auch außerhalb von Hochzeiten auf die Torte (ähnlich *hier)!

Super schön auch die bemalten Bilderrahmen (ähnlich hier) und Weinflaschen als „Tischkarten“

Es war genauso, wie die Beiden sich den Tag vorstellten und wie sie es mir vorab erzählten – eine lockere, fröhliche Feier!

Danke, dass ich diesen Tag mit euch und euren Gästen erleben durfte!

Wenn du dir noch unsicher bist, welche Dienstleister du an deiner Hochzeit überhaupt brauchst,

dann gibt es hier für dich die kostenlose Dienstleister-Checkliste. JETZT downloaden!