Werbung // Affiliatelinks

Rundreise Rundreise Rundreise

„Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub“ und so überlege ich mir meist schon wieder im Herbst, wo es im nächsten Jahr überall so hingehen soll. Da unser Hund Oskar seit über 2 Jahren bei uns ist und auch mit uns verreist, muss der Urlaub natürlich auch hundefreundlich sein. Tolle Tipps zum „Reisen mit Hund“ findest du auch in diesem tollen Ratgeber.

Im letzten Jahr machten wir u.a. eine kleine Rundreise vom Bregenzer Wald, Österreich nach Ligurien, Italien, Monaco und noch in das Allgäu. Dieses mal ging es genau in die andere Richtung –  an die Ost- und Nordsee.

Wir überlegten lange hin- und her. Erst wollten wir bis nach Norwegen fahren.. entschieden dann aber doch wieder um und nach langem Hin- und Her kam diese Route dabei heraus:

TIMMENDORFER STRAND

Die Gemeinde Timmendorfer Strand liegt 15 Kilometer nördlich von Lübeck. Der Badeort entstand um 1900, im Jahr 1951 erhielt er die Anerkennung als Ostseeheilbad. Heute gilt Timmendorfer Strand als eines der mondänsten Ostseebäder. Nach den heißen Monaten hier bei uns, sehnte ich mich einfach nach einer frischeren Brise und die Zeit am Timmendorfer Strand war einfach wundervoll. Mit den nackten Füßen am Strand entlang laufen, den Sand zu spüren und einfach entspannen.. genau das war unser Ziel für unseren ersten Stop.

Wir verbrachten die Zeit im wunderschönen Barefoot Hotel.

„Inspiriert vom unkomplizierten Lebensgefühl der amerikanischen Ostküste und der pazifischen Lässigkeit Malibus hat Til Schweiger einen Ort der puren Erholung geschaffen“

(Zitat „Barefoot Hotel“)

Dieser Satz beschreibt das Barefoot Hotel perfekt. Jedes Detail ist hier einfach schön – vom Lichtschalter bis zum Telefon. Das Frühstück ist super lecker, so schön angerichtet und das Umweltbewusstsein vorbildlich. Für einen Tag durften wir uns den BMWi3 ausleihen und erkundeten damit die Umgebung. Wir fuhren nach Scharbeutz und nach Travemünde.

Der Barefoot Living Shop im Hotel ist auch toll! Hier kannst du dir ein bisschen Barefoot Hotel mit nach Hause nehmen! Ich LIEBE den Geruch von der tollen Bodylotion! Da ich sie hier daheim habe, erinnert sie mich immer an den schönen Urlaub dort!

Die restliche Zeit genossen wir einfach das Strandleben, besonders Oskar hatte am Hundestrand super viel Spaß! Danach entspannten wir noch im Spa-Bereich, der auch super schön ist, überall gibt es Kerzen, eine richtige Wohlfühlatmosphäre.

Weitere Unterkünfte und Entdeckungen am Timmendorfer Strand findest du hier.

Genug entspannt – auf geht’s nach KOPENHAGEN!

Hej København!

Was für eine tolle Stadt! Meine Begeisterung für diese Stadt ist nicht in Worte zu fassen. Ich liebe den lässigen Lifestyle der Dänen. Und ich liebe es, dass hier einfach jeder Fahrrad fährt und Turnschuhe trägt 😉

Meine Turnschuhe waren auch mein ständiger Begleiter 😉

Ob Schulkinder, Eltern, Rentner, Geschäftsleute – hier fährt einfach jeder mit dem Fahrrad! Bei jedem Wetter! Kein Wunder – denn hier sind die Radwege oft genauso breit wie die Straßen.

Die ersten zwei Tage erkundeten wir Kopenhagen zu Fuß. Ich liebe es, erst einmal in die Stadt einzutauchen und sich treiben zu lassen… und ich liebe schöne Häuserfassaden 😉

Die Innenstadt ist in sechs Stadteile unterteilt, die rund um das City Center liegen. An jeder Ecke finden sich schöne Cafe’s und Einrichtungsläden. Wir besuchten den super schönen HEY Store, der ein bisschen versteckt in der Fußgängerzone der Innenstadt liegt.

Zu einem Großteil ist die Innenstadt eine Fußgängerzone, die auch die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt beherbergt: Der berühmte Nyhavn. Diesen besucht man am besten unter der Woche und am Vormittag. Am Wochenende zur Mittagszeit ist hier einfach viel zu viel los. Die berühmte Meerjungfrau ließen wir glatt mal links liegen 😉

Der weltbekannte Vergnügungs- und Erholungspark Tivoli in der Innenstadt von Kopenhagen, der bereits 1843 eröffnet wurde, zählt zu den ältesten Vergnügungsparks weltweit, und wird jedes Jahr von mehr als vier Millionen Menschen besucht.

Wir besuchten Tivoli zwar nicht, aber den Park alleine von außen zu betrachten (einfach mal mit dem Fahrrad außen herum fahren) hat schon was..

Europas größte Shoppingstraße Strøget und das Schloss, in dem die königliche Familie von Dänemark lebt, liegt auch in unmittelbarer Laufnähe.

Da wir zur Zeit der Fashion Week in Kopenhagen waren, kam man an der Mode in dieser Woche nicht vorbei.

Wir sahen die Show von LaLa Berlin, coole Streetstyles,

die Lala Berlin Designerin Leyla Piedayesh

 

Dr. Hauschka hatte einen Airstream Trailer aufgebaut. Hier wurden wir vom internationalen Make-up Artist Karim Sattar geschminkt (mehr dazu findet ihr bei den Higlights auf meinen Instagram Account).  Schon lange bin ich begeistert von den Dr. Hauschka Produkten, benutzte bisher aber nur die Körperpflegeprodukte. Die Make-up Linie hatte ich so überhaupt nicht auf dem Schirm und war vom Ergebnis mehr als begeistert! Ich liebe zum Beispiel die Dr. Hauschka Lemongras Bodylotion.

Das Beste an Kopenhagen ist aber die entspannte Atmosphäre in der Stadt. Draußen sitzen, die Sonne, das Leben (am Wasser) und die Stadt genießen! Das ist Kopenhagen!

Am Hafen sind berühmte Kulturbauten entstanden: die Königliche Bibliothek, das neue Schauspielhaus oder die mächtige Königliche Oper. Das neuste, architektonische Prachtstück ist das BLOX, ein überwiegend gläserner Würfelbau mit verschiedenen Ebenen. Das Gebäude ist unter anderem die neue Heimat des Dänischen Architekturzentrums DAC.

Kopenhagen ist eine sehr saubere Stadt. Viele Plätze zum Entspannen, Liegestühle, Spielplätze, viele Grünanlagen. Überall gibt es tolle Cafes mit leckeren Zimtschnecken oder besucht wie wir einen der tollen Food Markets. Kopenhagen ist eine sehr moderne Stadt- sogar am Flohmarkt kann man zum Teil mit Karte bezahlen!

Aber auch die Stadtteile von Kopenhagen sind toll! In Vesterbro liehen wir uns ein Fahrrad aus und fuhren von dort aus nach Amager und ins City Center.

Oskar war natürlich überall mit dabei!

Der Meatpacking District im Stadtteil Vesterbro wird als das Szeneviertel Kopenhagens gehandelt. Und ja, es ist ganz cool da!

 

Wir wohnten etwas außerhalb von Kopenhagen (ca. 20 Minuten) in einem tollen Haus mit einem großen Garten und den besten Gastgebern überhaupt – perfekt zum Entspannen nach einem Tag in der Stadt. Gebucht haben wir das tolle Haus über Airbnb.

Kopenhagen ist keine günstige Stadt, im Gegenteil zählt sie wie fast alle skandinavischen Städte zu den teuersten Städten in Europa. Gut, wenn man das vorab einfach weiß 🙂 so isst man entspannter sein Eis, wofür man für die Kugel umgerechnet mal locker 5 Euro zahlen kann…

In Kopenhagen kann es immer mal überraschend regnen, genauso schnell hört der Regen dann auch wieder auf und die Sonne scheint. Ich hatte immer meinen  Fjällräven Rucksack dabei, einen Trenchcoat und Regenschirm.

Da wir vom Norden so begeistert waren, planen wir schon unsere nächsten Urlaube dort hin. Sehr inspirierend finde ich die Reise der sechsköpfigen Familie, die ihren alten Bulli packt und Richtung Nord-Norwegen fährt. Dort wo die Sonne im Sommer nie untergeht und sich die magische Inselgruppe namens Lofoten befindet. Auch m ein großer Traum, einmal die Lofoten besuchen… 4000 Autokilometer, fünf Wochen einfaches Leben in der Wildnis – mit Zelt, Gaskocher und ganz viel Abenteuerlust. Eine Liebeserklärung an die Natur. Hierzum Anschauen!

Zwar noch nicht genug von Kopenhagen (hier könnte ich locker noch 2 Wochen verbringen und es gibt doch noch so viel zu sehen…), aber weiter geht’s nach SYLT!

MOIN!

Kaum zu glauben, aber auf der schönen Nordseeinsel sind wir tatsächlich das erste Mal!

Mit der Fähre kamen wir direkt in List an und besuchten erst einmal den wahnsinnig schönen Strand!

Strandspaziergänge, Muscheln sammeln für meine kleinen Nichten, liebe Freunde treffen, die zur selben Zeit auf der Insel waren,

die schönen Dörfer Rantum und Keitum besuchen, die tolle Aussicht von der „Uwe Dühne“ genießen: links die Nordsee, rechts das Watt, einfach schön! Leckeren Kuchen in der „Kupferkanne“ und eine Ofenkartoffel in der „Buhne16“ essen und die Natur und den Duft (Ja! Sylt riecht unglaublich gut – was wohl am besonderen Gemisch aus Salz, Wind und der Heidelandschaft liegt) genießen… Das alles und noch so viel mehr ist Sylt!

Sylt ist viel mehr als nur Strand und Wellen, die Natur der Insel ist einmalig schön – das hatte ich so ehrlich gesagt nicht erwartet, auch wenn es immer jeder erzählt hat..  Mit 2.900 Hektar Fläche macht die Heidelandschaft mehr als die Hälfte aller Heidegebiete in Schleswig-Holstein aus. Zwischen Mai und September leuchtet die Landschaft wie ein Meer aus lila und rosa Blüten, rund 2.000 Tier- und Pflanzenarten leben in diesem Ökosystem. Die Strände sind einmalig schön und an jeder Stelle doch immer wieder anders… und manchmal steht auch mal ein Schaf mitten auf der Straße – gut, dass man hier vorab durch Hinweisschilder gewarnt wird 😉

Kampen wurde zum St. Tropez des Nordens, die Immobilienpreise stiegen ins Unermessliche. Die Faszination blieb unverändert. Auch heute findet sich im Sommer auf Sylt die höchste Prominentendichte Deutschlands. Und ja, so ein „Häuschen“ in Kampen würde ich auch gerne mein Eigen nennen 😉

Die Vorurteile, auf der nordfriesischen Insel würden nur „Schnösel“ Urlaub machen, kann ich überhaupt nicht bestätigen. Klar, sieht man Damen komplett in Burberry gekleidet – vom Kleid zum Trenchcoat bis zum Schal oder neureiche Kids – aber hey, „Leben und Leben lassen“ – stört mich ehrlich gesagt so gar nicht… und genau diese Mischung – aus Natur und Lifestyle – macht Sylt einfach auch aus.

Die „Sansibar“und „Gosch“ sind zwar nicht so mein Ding, die „Buhne 16“ dafür schon eher und lecker gegessen haben wir u.a. auch im Restaurant „Badezeit“ in Westerland.

Der Wind in Sylt hat mich anfangs ganz schön „umgehauen“. Auf großes Haarstyling kann man hier echt verzichten, deshalb machte ich mir einfach immer einen Dutt 😉 Auch hier schlägt das Wetter immer mal um, von daher einfach immer auf alles vorbereitet sein.

Auch in Sylt hätte ich locker noch viel länger bleiben können, denn es war unglaublich schön!

Die besten Sylt-Tipps findest du in diesem Buch oder im Magazin vom „Sylt-Fräulein“!

Aber wir hatten ja noch eine letzte Station – auf geht’s mit dem Autozug über den Hindenburgdamm aufs Festland und so erreichten wir am späten Nachmittag die Hansestadt!

In HAMBURG übernachteten wir im Sofitel Alter Wall – eine tolle Lage, um die Stadt zu erkunden. Dieses mal lieber mit dem Bus und der Fähre, als mit der U-Bahn, damit’s für den kleinen Wuffi nicht so stressig ist 😉

In Hamburg spazierten wir durch die Speicherstadt, am Hafen entlang, ein bisschen Shopping in der Innenstadt, das Alsterkaufhaus ist auch toll… und einfach Hamburg genießen ohne großen Stress 😉 Leckeres Eis gab es bei Luicella’s Ice Cream und ein unglaublich gutes Essen im schönen Innenhof bei Schmilinsky  und an der Alster bei Alex.

Das schöne Hotel und den Spa-Bereich genießen kam natürlich auch nicht zu kurz.

Weil uns so viele fragen, wie wir das immer mit unserem Hund machen. Das ist überall einfach kein Problem. Er ist einfach mit dabei. Oskar fühlte sich überall wohl – am liebsten war er am Strand und am bzw. im Wasser! Mit dabei haben wir für ihn übrigens immer seine Decke, Spielsachen (auch für’s Wasser) seine tolle Trinkflasche und seinen Leckerlibeutel.

Das Wetter war so schön, dass wir immer Sommerkleidung tragen konnten. Meine Gummistiefel und meine gelbe Regenjacke konnte ich locker im Koffer lassen 😉

Diese Reise war sooo schön! Wir haben so viele, tolle Dinge erlebt, nette Menschen kennengelernt und einfach die Zeit zusammen sehr genossen!

Übrigens: Wer im Urlaub ein bisschen Geld sparen will, sollte unbedingt  hier vorbeischauen. Ganz nach dem Motto: Wer billiger oder gratis Urlaub macht, kann öfter Urlaub machen!

Wir sind große Fans von Rundreisen und wenn ihr Tipps für tolle Trips habt, gerne her damit! Denn wir freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Rundreise!

Ich habe einige meiner Lieblingsunterkünfte hier für dich gesammelt – viel Spaß beim inspieren lassen!

Eure Alex

Werbung/ Als Partner von Airbnb erhalte ich eine Vergütung, wenn du über den Link zu unserer Unterkunft in Kopenhagen buchst.